Die Drohnenbox von Airmada

Die DROHNENBOX ist die Kommandozentrale der Drohne. Diese Plattform bietet ein sicheres und robustes Gehäuse für kommerzielle und private Anwendungen. Die wichtigsten Merkmale und Funktionen der DROHNENBOX sind:

  • Robustes Industriedesign für abgelegene Standorte und widrige Wetterbedingungen.
  • Echtzeit Übertragung von Videos, Bildern, GPS-Daten und Telemetrie Informationen an (Cloud) Servern oder Computer zur Bearbeitung.
  • Schnelle Aufladung der Drohnen in der Box.
  • Die Sicherstellung der Stromversorgung erfolgt durch das Stromnetz, zusätzlich wird die Box solarbetrieben und ein Notstrom-Akku ist ebenfalls vorhanden, um den Betrieb und das Laden der Drohnen zu ermöglichen.
  • Integrierte Kamera zur Überwachung der Box.
Airmada Drohnenbox-Autonome Drohnen Lösungen Made in Germany
Die Drohnen von Airmada

Die Drohnen von Airmada

Airmada benutzt eine weltweit einzigartig patentierte Drohnen-Technologie, um eine außergewöhnliche und fortschrittliche Technologie für die „Drohnenüberwachung“ zu bieten. Die Überwachung erfolgt auf einer „Echtzeit“ -Basis, die Datenkompilierung, Übertragung und Archivierung aller gespeicherten Daten ermöglicht.

Die wichtigsten Ausstattungen der Airmada Drohnen sind:
  • Neueste Video- und Datenerfassung unter Verwendung von Super-ZOOM HD- Infrarotkameras mit Gesichtserkennung (biometrische Überwachung)
  • Die Drohnen von Airmada sind mit neuester GPS-Technologie ausgestattet
  • Schutz der Drohne (und ihrer Umgebung) durch neueste Notschirmsysteme
  • Neueste LED-Drohnen-Beleuchtungstechnologie
  • Hochleistungslautsprecher zur Abschreckung
  • Martinshorn
  • DNA Sprühsystem zur Markierung von Tätern
  • Reizgas (CS oder Pfeffer)Sprühsystem zur Vertreibung von Eindringlingen

Weitere Highlights der Airmada Drohnen / Drohnenbox

  1. Die Drohne ist so programmiert, dass sie immer wieder nur in der Drohnen-Box landen kann.
  2. Die Drohne hat ein Notlandesystem. Wenn technische Störungen auftreten, kann sie sofort kontrolliert auf dem Boden landen, z.B. mit einem Fallschirm oder einem aufgehenden Airbag. Dieses System dient zur Sicherung von Menschenleben und Eigentum fremder. Die Drohne verfügt zusätzlich zur GPS noch über einen integrierten Sensor zum Orten.
  3. Die Drohne ist so programmiert, dass sie potentielle Einbrecher sofort erkennt, z.B. anhand schwarzer Kleidung oder maskierte Menschen. Zudem ist die Drohne mit einer Gesichtserkennungssoftware (biometrische Überwachung) ausgestattet so dass sie Gesichtszüge automatisch erkennt, z.B. von Südländern, Europäern, Asiaten, Schwarz-Afrikanern oder Osteuropäern.
  4. Die Drohne kann bei Gefahr Pfefferspray oder CS Gas ausstoßen (die Drohne hat noch ein Martinshorn und einen integrierten Lautsprecher).
  5. Die Drohnen-Box ist mit der lokalen Wetterstation verbunden und reagiert auf Wetterbedingungen. Wenn z. B. Informationen vermittelt werden, dass das Wetter stürmisch ist,  steigt die Drohne erst einmal nicht hoch und wartet Besserung ab.
  6. Die Drohne kann mit Vorinformationen programmiert werden, wie z. B. Öffnungszeiten, Feiertage, Urlaub oder andere Abwesenheiten, sodass sie zu diesen Zeiten automatisch auf Bewegungen reagiert.
  7. Die Drohne ist mit Lichterkennungssensoren ausgestattet. Wenn zu ungewöhnlichen Zeiten Licht angeht, z.B. durch Sensoren, Autos, oder einfach Hauslicht, kann sich die Drohne je nach Einstellung die Sache genauer anschauen.
  8. Die Drohne erkennt Geheimwörter wie z.B. vom Wachmann oder Angestellten denen man das Geheimwort anvertraut hat (Sprach- und Stimmerkennungssytem). Die Drohne kann eine verdächtige Person gezielt auf das Geheimwort ansprechen. Wird das Geheimwort akzeptiert fliegt die Drohne weiter.
  9. Die Drohne erkennt ob sich ein Fahrzeug oder eine andere Drohne unerlaubt auf dem jeweiligen Objekt befinden. Zudem erkennt die Drohne ob sich Gegenstände auf dem Objekt verschoben haben oder abhandengekommen sind.
  10. Die Drohne erkennt anhand von Sensoren ob Fensterscheiben oder Türen beschädigt sind.
  1. Die Drohne erkennt, ob ein Mensch oder Tier in akuter Lebensgefahr geraten ist.
  2. Die Drohne kann Farbe versprühen, die es leichter macht, die Identität des mutmaßlichen Einbrechers herauszubekommen z.B. durch einen unsichtbaren Strichcode mit genetischem Material versprüht (so ähnlich wie Autoteile geschützt werden).
  3. Die Drohne kann Geheimzeichen erkennen wie z.B. den Gaunerzinken, ein Geheimzeichen was Einbrecher gerne hinterlassen an Hauswänden oder Dachrinnen.
  4. Die Drohne erkennt Vandalismusschäden und gibt sie weiter z.B. Graffiti.
  5. Die Drohne erkennt ob das KFZ-Kennzeichen zum Objekt gehört oder nicht.
  6. Die Drohne verfolgt einen potentiellen Einbrecher mit Sirenen und Alarm bis er endgültig das Objekt verlassen hat und filmt denjenigen dabei. Die Drohne kann hierbei auch Pfefferspray einsetzen oder Material für einen genetischen Fingerabdruck versprühen.
  7. Die Drohne erkennt Polizeibeamte oder den Sicherheitsdienst anhand von verschiedenen Sensoren, kommt dann runter zum Boden und gibt Lagebericht, was genau passiert ist.
  8. Die Drohne erkennt ob ein Mensch betrunken oder berauscht ist.
  9. Wenn man z. B. verreist und möchte in seiner Firma oder an seinem Eigentum nach dem Rechten schauen, dann kann man über eine speziell entwickelte App auf eine Karte gehen und punktgenau angezeigt bekommen was man sehen möchte. Die Drohne fliegt dann selbstständig und automatisch dahin und zeigt die entsprechenden Videoaufnahmen oder Bilder über das Internet an den Nutzer. Die Drohne findet diese Punkte anhand von vormontierten, festen Deisterpunkten, also man braucht sie selbst von der Entfernung aus nicht steuern, sondern man geht per Touchscreen nur auf die Karte von dem Objekt mit den Deisterpunkten. Eine Steuereinheit mit der man die Drohne bewegt ist in der App inbegriffen aber sie ist nicht von Nöten. Die Drohne steuert sich auf dem festgelegten Gebiet punktuell selber. Man muss also nur die Punkte (Deisterpunkte) antippen.
  10. Die Drohne erkennt Schädlinge bei der Ernte, wenn sie ein Feld überfliegt und schlägt dann Alarm.
  11. Die Drohne oder die Box, reagiert auf Geräusche.

Einsatzbereich- Privat

Die Drohnen von Airmada können über Ihr Haus wachen. Es reagiert auf Bewegungen, Vibrationen und Geräusche. Durch die Analyse dieser Daten kann das System zwischen verschiedenen Menschen, einem Auto und Tieren unterscheiden.

Die Drohne ist mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, um eine potentielle Gefahr zu identifizieren und zu bestimmen. Zum Beispiel werden vertrauenswürdige Besucher wie Postboten, Bekannte, Familienangehörige und Familien erkannt (Gesichtserkennung: biometrische Überwachung).

Einsatzbereich Privat-Airmada Einsatzbereich Industrie und Wirtschaft-AIRMADA Autonome Drohnen
Einsatzbereich Industrie und Wirtschaft-AIRMADA Autonome Drohnen

Einsatzbereich- Industrie und Wirtschaft

Autonome Unternehmenssicherheit

Die Sicherheits-Drohnen von Airmada sind auf Unternehmenssicherheit konzipiert. Für die Sicherheitszonen (Bereiche) in Objekten werden Laser-Detektor-Systeme installiert. Die Laser-Detektor-Systeme decken die von Ihnen bestimmten Sicherheitszonen ab. Soweit der Laser-Detektor Bewegungen wahrnimmt, startet die Drohne automatisch und beginnt seine Untersuchungen. Die Drohnen verfügen über eine hochauflösende Super-ZOOM HD- Infrarotkameras mit Gesichtserkennung (biometrische Überwachung) und mehreren Sensoren. Airmada Drohnen können vorprogrammierte Routen automatisch fliegen oder vom Kontrollzentrum in Echtzeit gesteuert werden. Jede Aktion wird protokolliert und z.B. als SMS oder E-Mail an Sie weitergeleitet.

Weitere Einsatzmöglichkeiten der Airmada Drohnen

  • Zivile Sicherheit – Operationen gegen Plünderer
  • Schutz vor illegalen Ausgrabungen
  • Schutz gegen Wilderer
  • Überwachung von Stürmen und Hurrikans
  • Nukleare Unfälle – Überwachung
  • Kontamination
  • Verkehrsüberwachung
  • Vulkanausbrüche – Verfolgen von Aschewolken
  • Umkreisüberwachung
  • Grenzkontrolle
  • Kontrolle der Müllverbrennung
  • Dammüberwachung
  • Überwachung von Erdrutschen
  • Suche nach vermissten Personen
  • Verbrechen Identifikation
  • Schutz der historischen Begräbnisstätten
  • Notfall-Kommunikationsnetz (inkl. Relais)
  • Katastrophen überwachen
  • Überwachung von Küstenregionen auf Umweltverschmutzer
  • Landwirtschaft – Überwachung der Ernte
  • Feuerszene Inspektionen
  • Überwachung von Schiffskollisionen
  • Kontrollzentrumsunterstützung bei Waldbränden
  • Perimeterüberwachung
  • Unterwasser Drohne, Kontrollen am Schiffsrumpf
  • Überwachung von Einschleusungen, Schmuggel von illegalen von Waren.
  • Beweisüberwachung

KONTAKT AIRMADA GmbH

Verkauf und Beratung

040 / 466 30 936

info@airmada.de